Bouletunier - SVD Auhagen - Die offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bouletunier

4. Boule-Cup 2016

Der diesjährige Boule –Cup kann als kompletter Erfolg gewertet werden. Nicht nur, dass Petrus mit 28°C und dauerhaften Sonnenschein einen wundervollen Rahmen geschaffen hatte, auch die Anzahl an Mannschaften, Gästen und Helfern war beeindruckend.
Die Turnierleitung hatte in diesem Jahr wenig Sorge, das Teilnehmerfeld zu besetzen. Die anvisierten 20 Mannschaften wurden sogar deutlich übertroffen. Zwischenzeitlich gab es 27 Anmeldungen! Die Grenze wurde bei 24 Mannschaften gezogen.  In 52 Spielen wurde im gleichen Modus der Fußball-EM der Sieger ermittelt.  Da man schon vor dem Turnier vermutete, dass es ein langer Tag werden könnte, entschied man sich eine provisorische Flutlichtanlage zu installieren. Hierzu wurden die beiden Trainingsstrahler vom Sportplatz demontiert und zum Dorfplatz getragen.

Die Spiele der Vorrunde zeigten einige Überraschungen. Unsere Refugees bewiesen viel Geschick an der Kugel und erreichten souverän das Achtelfinale. Gleich taten es ihnen die ebenfalls zum ersten Mal gestarteten Mannschaften here for beer, SVD 1. Herren und second hand United.
Andere Neulinge, wie Rott 5 oder die kullernden Mäuse   mussten viel Lehrgeld bezahlen. Die übrigen Verdächtigen wie Floarschi, Die Habel, Die Camper, DKC, Die Schoppenkegler wurden alle ihrer Favoritenrolle gerecht und zogen in die K.O-Runde ein.
Diese machte deutlich, dass mit den Neuen zu rechnen ist. Die Refugees bezwangen die Camper und here for beer schaltete Floarschi aus. Der SVD verlor das Kanalderby gegen die Haster Schweinchenjäger.

Ab dem Viertelfinale wurde dann unter den Flutlichtmasten gespielt. Für die perfekte Ausleuchtung gab es von den Aktiven großes Lob.
Das sie gern im Dunkeln spielen, bewiesen unsere Freunde vom SV Wölpinghausen. Mit 3 Mannschaften an den Start gegangen schaffte es die 1. Mannschaft bis ins Viertelfinale, um dort mit einem Paukenschlag auf sich aufmerksam zu machen. Mit 11:1 schickten sie die Apres Ski Herren 2 zum Tresenbereich. –Hier bewies die Truppe „Nehmerqualitäten" DKC eierte die Refugees mit einem knappen 11:9 raus. Die Schweinchenjäger und die Rumkugeln hatten gegen die Poschlods und here for beer nicht genug entgegen zu setzen und schieden aus.
Im Halbfinale zeigten die Poschlods ihre Klasse und spielten den SV Wölpinghausen mit 13:8 an die Wand. Das zweite Halbfinale war eine knappe Kiste. Mit 13:11 mit dem besseren Ende für DKC.
Das Spiel um Platz drei war an Dramatik und Spieldauer kaum zu überbieten. Am Ende stand es 13:12 für den SV Wölpinghausen.
Das Finale wiederum war überraschend deutlich. Den Poschlods ging ein wenig die Puste aus und die gemachten Fehler wurden brutal bestraft. Um 23:20 wurde das Spiel mit 13:4 für DKC beendet.

Nach knapp 13 1/2 Stunden war ein langer, aber sehr schöner Tag beendet.
Ein großes Dankeschön gilt unseren Helfern, die diesen Tag zu einer runden Sache gemacht haben!


Die Sieger von Links: 3.Platz SV Wölpinghausen/1.Platz DKC/2.Platz Die Poschlods

3. Auhäger Boule—Cup

Bereits zum dritten Mal lud der SVD am12. September zum Boule-Turnier auf dem Dorfplatz in Auhagen. Bei bestem Wetter trafen 14 Mannschaften aufeinander.
Die Vorrunde begann gleich mit einem Paukenschlag. Die Vorjahressieger vom Boule Club Apelern scheiterten mit zwei Niederlagen in der Gruppe C. Besonders ausgeglichen ging es in der Gruppe B zu, da alle 3 Mannschaften jeweils einen Sieg und eine Niederlage erzielten, entschied die Anzahl an Punkten. Hierbei hatte das Auhäger Team CCK die schlechtesten Karten. Hervorzuheben ist auch das die Mannen um Heinz Adam ihre geballte Lebenserfahrung nutzten und mit dem MGV Auhagen in die K.O.-Runde einzogen.
Im Viertelfinale setzten sich die Schoppenkegler gegen die Allstars mit 13:7 durch. Mit gleichem Ergebnis errangen die Camper gegen die SVS 2. Herren einen Sieg. In einem knappen Match setzten sich die Poschlods gegen den SV Wölpinghausen mit 13:10 durch. Weniger spannend war es beim 13:0 der Drei gegen den MGV.
Die Halbfinalspiele boten recht wenig Spannung. Zu deutlich war die Überlegenheit der Drei und der Poschlods, die ihre Spiele 13:6 bzw. 13:4 für sich entscheiden konnten.
Im Spiel um Platz 3 kam es dann zum Familienduell zwischen Vater Heinz und Sohn Sascha Nerge. An diesem Tag bewies der Vater die ruhigere Hand und verwies die Camper damit auf den undankbaren 4.Platz
Der Showdown im Finale war ein wahrer Leckerbissen für die noch verbliebenen Zuschauer. Hierbei zeigten die Drei die bessere Spielanlage. Es schien als wenn sie an diesem Tag durch nichts und niemanden zu stoppen wären. So gewannen sie auch dieses Spiel mit 13:8 und wurden ohne eine einzige Niederlage vollkommen zu Recht Sieger des Turniers.

Platz  
Teamname

                                                                                            1  Die Drei
                                                                                            
2  Die Poschlods
                                                                                            
3  Die Schoppenkegler
                                                                                            
4  Die Camper


Die 3 Siegerteamvon Links: Die Schoppenkegler, Die Drei, Die Poschlods

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü