Beiträge - SVD Auhagen - Die offizielle Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Beiträge

Schreiber schießt Auhagen zum Derbysieg

Ausgerechnet vor dem Derbykracher gegen den SVS musste Sören Blunk auf
Altmeister Ingo Poschlod verzichten, der einen Geburtstagsschmaus zu Ehren des
80. seiner Oma (Alles Gute an dieser Stelle!) einem Startelfeinsatz vorzog. Für ihn
rückte zunächst Widdel in die erste Elf, sollte aber im weiteren Spielverlauf nach
Absprache durch „Suffki“ Sören Hermann ersetzt werden. Ansonsten konnte
„Messias“ Blunk auf seine Stammelf zurückgreifen.

Der SVD zeigte sich von Beginn an feldüberlegen und besaß dabei gefühlt einen
Ballbesitzanteil wie sonst nur der FC Bayern. Das einzige Problem bestand darin,
dass man die optische Überlegenheit kaum in zählbares umwandeln konnte. Atlético
Sachsenhagen beschränkte sich auf die Defensive und hatte darüber hinaus große
Probleme sich auf die neuen Standardvariationen des SVD einzustellen. Neuzugang
Pätzold hatte die neuen Varianten im Internet auf youporn.com gefunden und prahlte
damit beim morgendlichen Treffen. Die größten Chancen in Halbzeit 1 besaßen die
Siamesischen Zwillinge Schreiber und Widdel. In Folge einer dieser gefährlichen
Eckstöße kam Schreiber aus 11 m zum Kopfball, entschied sich aber fairerweise
dazu diesen direkt auf den Goalie zu platzieren (21.). Nach einer Hereingabe von
Wolter rutschte Widdel in den Ball und beförderte diesen nur knapp über das Tor.


Nach der Halbzeit kassierten die Blunk-Schützlinge völlig überraschend die kalte
Dusche. „Iron“ Ouski foulte einen Sachsenhäger Angreifer direkt an der
Strafraumkante. Den anschließenden Freistoß brachten die Kanalkicker gefährlich in
die Zone, wo Scharnbeck lauerte und per Kopf vollendete (46.). Die Gastgeber
schüttelten sich kurz und fanden umgehend ins Spiel zurück. Edel-Joker Hermann
nutzte seine handballerischen Fähigkeiten aus und beförderte einen Einwurf direkt
aufs Tor. Der überraschte Keeper konnte das Leder nur unzureichend abwehren, so
dass die Plautze von Rathey keine Mühe hatte das 1:1 zu erzielen (52.). Allgemein
gestaltete sich das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte ausgeglichener. Dennoch
hatte man das Gefühl, dass der SVD dem nächsten Treffer etwas näher war. Maik
Brandes, der sich in letzter Zeit vermehrt über fehlende Wertschätzung beklagt hatte,
räumte in der Innenverteidigung nahezu alles ab und kaschierte darüber hinaus auch
noch die häufigen Böcke von Grampe und Nerge. In der 75. Minute beförderte
Hermann erneut einen Einwurf in die Gefahrenzone. Wie in der Vorwoche gegen die
SG Rodenberg kam „Air“ Schreiber herangeflogen und wuchtete den Ball zum
umjubelten 2:1 in die Maschen (75.). Dieser Treffer zeigte bei den tapferen
Sachsenhägern Wirkung. Kampfschwein Foulhaber feuerte nach starker
Einzelleistung aufs Tor. Der abgefälschte Ball landete beim stark abseitsverdächtigen
Schreiber, der zögerte und dann zielsicher zum vorentscheidenden 3:1 vollendete
(79.). Danach zogen sich die Gastgeber in die Defensive zurück und brachten den
Sieg am Ende souverän unter Dach und Fach.

Mit diesem Erfolg konnte man den Vorsprung auf die Abstiegszone auf 4 Punkte
ausbauen und kann möglicherweise am kommenden Sonntag bereits den
Klassenerhalt perfekt machen. Um 15 Uhr MEZ geht es gegen den ETSV Haste, die
den Ligaverbleib bereits sicher haben.

Kommt vorbei, es lohnt sich!!


Wandern und Grünkohlessen

Am Samstag, 25.November 2017 bietet der SVD Auhagen allen Freunden, Mitgliedern und Interessierten wieder sein
traditionelles Wandern und Grünkohlessen an. Ab 15 Uhr treffen wir uns im Auhäger Vereinsheim, Aschenweg 26B.
Denkt bitte an Taschenlampen oder Fackeln.
Um 15.30Uhr beginnt die eigentliche Wanderung, im Anschluss wird es im Vereinsheim dann Grünkohl geben.
Der Unkostenbeitrag fürs Essen beträgt 10 € .
Anmeldung bitte bis zum 18.November bei  Sabine Meier unter 05037 98850 oder 0160 7541358 oder per
E-Mail an svd@-svd-auhagen.de

Wir freuen uns auf euch!!!

SVD im "Topspiel" siegreich

Der SVD Auhagen konnte am vergangenen Sonntag das "Topspiel" der 2. Kreisklasse mit einem deutlichen 9:1(5:1)- Sieg für sich entscheiden und die rote Laterne an den Gegner TSV Eintracht Bückeberge abgeben.

Mit derselben Mannschaft, die auch die Woche zuvor gut gegen den Tabellenersten aus Krankenhagen mithalten konnte, startete man in die wichtige Partie.

Nach bereits zwölf Spielminuten konnte Ingo Poschlod das 1:0 für die in schwarz spielenden Männer aus Auhagen markieren.
Der Tabellenletzte kämpfte und nahm jeden Zweikampf an, sodass in der 15. Minute das 2:0 für das Heimteam fiel. Erneut war "Daddy"
Poschlod der Torschütze.
Das 3:0 und 4:0 markierte Pascal Schreiber der damit sein Torekonto auf 15 Treffer erhöhen konnte.
Kurz vor dem Seitenwechsel besorgte der an diesem Tag blendend aufgelegte "Pep" Poschlod mit seinem
dritten Treffer das 5:0.
Den sechsten Treffer hatte Kapitän Marcel Faulhaber auf dem Fuß, der mit einem Strafstoß am gegnerischen Goalie scheiterte.
Durch eine kleine Nachlässigkeit in der SVD-Defensive konnte Bückeberge kurz vor der Halbzeit auf 5:1 verkürzen.
In der zweiten Spielhälfte schraubte man das Ergebnis allerdings mit dem 6:1 und 7:1 wieder in die Höhe. Poschlod und Schreiber lauteten die neuerlichen Torschützen.

Seinen ersten Saisontreffer per Elfmeter konnte Marvin Wolter verzeichnen, der nach Foulspiel an "Poschi" das 8:1 für den SVD erzielte.
Kurz darauf musste Pascal Schreiber mit gelb-rot das Geläuf verlassen und zelebrierte seinen Abgang damit in gewohnter Manier. Ein für den souveränen Unparteiischen zu hartes Tackling Schreibers gegen einen Bückeberger wurde mit dem gelben Karton geahndet. Da Schreiber zuvor bereits verwarnt wurde, durfte er die warme Dusche frühzeitig für sich beanspruchen.

Auhagen erzielte trotzdem noch das 9:1 durch "Petze" Pätzold, was gleichzeitig auch den Endstand darstellte. Mit einer guten Leistung und Selbstvertrauen im Gepäck reist man am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Rinteln, ehe es dann in der folgenden Woche zum "6-Punkte-Spiel" gegen den Konkurrenten aus Rodenberg kommt.


Erfolgreiche Ostertage

Das Spiel zwischen dem SVD Auhagen und dem SC Deckbergen-Schaumburg hatte alles - bis auf einen Sieger. Nach einem 0:2-Rückstand zur Halbzeit, kämpfte sich die Mannschaft von Coach Sören Blunk zurück in die Partie und konnte durch einen Treffer von Marcel Faulhaber und zwei Tore von Ingo Poschlod ein 3:3 erkämpfen. In der zweiten Spielhälfte dominierte man das Spielgeschehen, sodass ein Sieg nicht unverdient gewesen wäre. Mit 4 Punkten aus 3 Rückrundenspielen reiste man am Ostermontag nach Kathrinhagen um dort gegen den SC Auetal II anzutreten.

Mit einem hochverdienten 4:0-Erfolg konnte die Mannschaft aus Auhagen ihren positiven Trend fortsetzen und durfte die ersten drei Punkte in der Fremde nach Auhagen entführen.
Die Gastmannschaft reiste mit einem Kader von 17 Akteuren zum Favoriten. Das Tor hütete Steffen "Apu" Hermann. Vor ihm agierte der Abwehrverbund bestehend aus Artur Arthes, Sascha Nerge, Maik Brandes und Haitham Ouski. Das Mittelfeld bestand aus Marvin Wolter, Marcel Faulhaber, Chris Rathey und Florian Pätzold.
Im Sturm stellte das kongeniale Duo Schreiber/Poschlod die gegnerische Abwehr vor schier unlösbare Aufgaben.

In den ersten 10min machte sich die Unsicherheit und Anspannung deutlich bemerkbar. Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe waren keine Seltenheit. In genau dieser Phase bekam die Heimmannschaft einen Strafstoß zugesprochen, den aber Goalie Steffen Hermann souverän festhalten konnte und somit das Team vor einem frühzeitigen Rückstand bewahrte.

Nach diesem Adrenalinstoß erarbeiteten sich die Auhäger eine Riesenanzahl von Torchancen die unter anderem von Faulhaber, Poschlod und natürlich Schreiber aus kürzester Distanz vergeben wurden.

In der 18. Minute fiel dann aber endlich der hochverdiente Führungstreffer durch einen Kopfball von Pascal Schreiber, der eine hervorragende Flanke seines Sturmpartners Ingo Poschlod verwerten konnte. Mit dem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit.

Erst in der 75. Minute konnte der Tabellenletzte dann denn Sack zumachen. Einen tollen Seitenwechsel von Mittelfeld-Guru Marcel Faulhaber pflückte Schreiber herunter, nahm sich die Zeit zum flanken und bediente Poschlod, der mit seinem ganzen Können per Kopf zur 0:2-Vorentscheidung vollstrecken konnte.

Drei Minuten nach dem 0:2 erzielte Winterneuzugang Florian Pätzold sein erstes Tor im neuen Gewand. Zunächst ließ dieser im Stile eines Ronaldinho zwei Gegenspieler stehen, ehe er schließlich mit rechts in kurze Ecke vollendete. Den Schlusspunkt in diesem starken Spiel der schwarz gekleideten Mannen aus Auhagen setze Marcel Faulhaber. Der in der 80. Minute eingewechselte Patrick Mädje flankte von der linken Aussenbahn flach in den Strafraum. Mädjes Flanke konnte oder wollte der Keeper aus unerklärlichen Gründen nicht festhalten, so dass Auhagens Nummer 10 aus 3 Metern nur noch einschieben brauchte. Schreiber der - wie so oft - direkt neben dem Geschehen stand, hatte kurz überlegt dem eigenen Mann den Ball von den Füßen zu grätschen um seinen Saisontreffer 14 markieren zu können, leider war Kapitän Faulhaber handlungsschneller und erzielte im vierten Spiel seinen fünften Rückrundentreffer.

Am Sonntag reist man mit inzwischen 8 Punkten zum Tabellenersten nach Kranken
hagen und hofft auch dort auf die Unterstützung der "Aultras"(Auhäger Ultras), die auch in den letzten beiden Spielen mit ca 500 Schlachtenbummlern den weiten Weg auf sich genommen haben.

Auhagen schlägt Enzen II mit 3:1

Am vergangenen Sonntag konnte die erste Mannschaft des SVD Auhagen ihren ersten Saisonsieg feiern. Durch eine kämpferische Leistung hat man das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden können. Nachdem man mit einer Niederlage gegen Lauenau in das neue Jahr 2016 gestartet war, konnte man die Mannschaft aus Enzen durch eine deutlich verbesserte Chancenverwertung im Vergleich zum Lauenau-Spiel besiegen und wichtige Punkte für den Verbleib in der 2. Kreisklasse ergattern.

Bereits nach 20 Spielminuten durften die zahlreichen Zuschauer das 1:0 für Auhagen bejubeln. Pascal Schreiber stand alleine vor dem Torhüter des gegnerischen Teams und konnte den Ball ohne große Problemen rechts an ihm vorbeischieben.

Nach 40 gespielten Minuten wurde der in den letzten Wochen sehr stark aufspielende Chris Rathey im Strafraum gefoult und holte somit einen Elfmeter für die in schwarz spielenden Männer von Coach Sören Blunk heraus. Kapitän Marcel Faulhaber, der letzte Woche beim 4:2 zweimal vom Punkt aus erfolgreich war, hatte bei diesem Strafstoß weniger Glück, sodass der Keeper dem Ball zu einem Einwurf abwehren konnte. Genau aus diesem Einwurf allerdings entstand das 2:0 für unsere Jungs aus Auhagen. Einwurf vom Neuzugang Florian Pätzold auf Schreiber, der den Ball direkt in die Mitte weiterleitete, wo wiederum Marcel Faulhaber den Ball unhaltbar aus 13 Metern im linken unteren Eck versenkte.

Vom Gegner war bis dato nicht viel zu sehen. Wenn es mal brenzlig wurde, war die an diesem Tag sichere und gut spielende Abwehrkette aus Artur Arthes, Danny Grampe, Sascha Nerge und Debütant Haitham Ouski zur Stelle.

Kurz vor dem Seitenwechsel ging man mit 3:0 in Führung. Freistoß aus der eigenen Hälfte des SVD. Danny Grampe führte diesen aus und war damit mindestens zur Hälfte am Tor beteiligt, so dass Pascal Schreiber seinen Saisontreffer 12 mit der Schulter erzielen konnte. Aus knapp 13 Metern flog das Leder über den überraschten Schlussmann der Gäste hinweg ins Netz.

In der zweiten Halbzeit kam von der Heimmannschaft in der Offensive nicht mehr viel. Der Druck des Gästeteams war dermaßen groß, dass man an den ersten Durchgang nicht mehr anknüpfen konnte.

Dank mehrerer Weltklasse-Paraden von Steffen Hermann, konnte man bis zur 82. Minute das 3:0 halten. Nach einer guten Kombination von Enzen fiel dann auch verdient das 3:1.

Auhagen kämpfte bis zum Umfallen und holte am Ende aufgrund der ersten Halbzeit verdient den ersten Dreier der Spielzeit.

Um noch einmal Anschluss an einen Nicht-Abstiegsplatz zu bekommen, muss man am kommenden Samstag zu Hause gegen Deckbergen sowie am Montag gegen das Team aus Auetal nachlegen.

Gemeinsam für den Klassenerhalt!

SVD und SwissLife beschließen Partnerschaft

Die 1.Herren des SVD Auhagen mit Marco Kleinelsen von SwissLife bei der Anzugübergabe.

Der SVD Auhagen und SwissLife gehen ab sofort einen gemeinsamen Weg.
Beide Seiten sind sich sicher das man einen guten Partner gefunden hat, so ist es wenig verwunderlich, dass man in Zukunft weitere Projekte gemeinsam in Angriff nehmen möchte.
"Wir haben mit der SwissLife einen starken Partner gewinnen können,
um so schöner ist es das wir uns auf gemeinsame Ziele einigen konnten und auf eine lange Partnerschaft blicken werden.", freut sich der 1.Vorsitzende Sascha Nerge.
So wurde bereits beim diesjährigen Hallentunier die 1.Herrenmannschaft mit neuen Ausgeh-Anzügen eingekleidet,
welche Marco Kleinelsen von SwissLife überreichte.
Wie genau die weitere Zusammenarbeit aussehen wird, wollten beide Seiten offen lassen.
"Lassen Sie sich überraschen!", war die gemeinsame Aussage im Rahmen des Hallenspektakels.



Rückblick Jahreshauptversammlung

am letzten Samstag,23.01.2016 fand im Schützenhaus Auhagen die alljährliche Jahreshauptversammlung statt.
Neben den Berichten des 1.Vorsitzenden zur Lage des Vereins, des Spartenleiters zur sportlichen Situation und des Kassenwartes standen auch einige Neuwahlen auf dem Programm.
So wurde Sascha Nerge als 1.Vorsitzender wiedergewählt, zum 2.Vorsitzenden wurde Heinz-Günther Grimpe gewählt, Nicole Nerge als Kassenführerin, Siggi Faulhaber als Spartenleiter (Wiederwahl), Steffen Hermann (stellv. Spartenleiter, ebenfalls Wiederwahl), Danny Grampe (stellv. Werbe-/Pressewart), Manfred Grimpe (Veranstaltungsbeauftrager) und Matthias Hinse (Ältestenrat) komplettierten die Wahlen.

Von Links: Sascha Nerge (1.Vorsitzender), Nicole Nerge (Kassenfüherin),
Steffen Hermann(Stellv.Spartenleiter), Heinz-Günther Grimpe (2.Vorsitzender)
Siggi Faulhaber (Spartenleiter), Danny Grampe (stellv. Werbe-7Pressewart)
und Manfred Grimpe (Veranstaltungsbeauftrager)




SV Düdinghausen-Auhagen im Vereinsdialog mit NFV-Verbandsspitze

Der SV Düdinghausen-Auhagen ist mit seinen 127 Mitgliedern ein kleiner Verein im Kreis Schaumburg.
Die Vereinsspitze traf sich jetzt im Vereinsheim zu einem Dialog mit Vertretern des Niedersächsischen Fußballverbandes.
Die NFV-Delegation mit Vizepräsident August-Wilhelm Winsmann und Kreisvorsitzender Marco Vankann an der Spitze tauschten sich mit den Vereinsverantwortlichen aus.

Dabei erfuhren die NFV-Funktionäre, dass der SV Düdinghausen-Auhagen wegen der großen Nachbarvereine keine eigene Jugendabteilung hat.
Bei der nachhaltigen Besetzung der ehrenamtlichen Posten gibt es  derzeit keine Probleme, jedoch war die Fluktuation aufgrund von beruflichen Wohnortwechseln der 20-30 jährigen Vorstandsmitglieder nicht unerheblich.
Der Zusammenhalt im Verein ist ausgezeichnet. Flüchtlinge sind herzlich willkommen.

Bei der Erledigung der täglichen Vereinsarbeit werden beim SV Düdinghausen-Auhagen alle Module des DFBnet genutzt.
Auch die Abwicklung der Spielberechtigungen über Pass Online läuft gut. Die NFV-Angebote Kurzschulungen sind im Verein dagegen weniger bekannt.
Auf Hinweis der NFV- Funktionäre will der Verein das Angebot aber zukünftig nutzen, um neue ehrenamtliche Mitglieder besser trainieren zu können.

Der Rasenplatz des SV Düdinghausen-Auhagen verfügt über  kein Flutlicht.
Wenn Nachholspiele um 19:30 Uhr angesetzt werden, ist eine Durchführung kaum möglich.
Der Sportplatz gehört der Kommune, das Vereinsheim ist im Eigenbesitz. Die Vereinsmitglieder haben es selbst gebaut.

Zur Beitragsaufkommen: Aktive Mitglieder zahlen 74,40 Euro, passive 50,40 Euro pro Jahr.
Ohne Einnahmen aus Veranstaltungen und Freizeitangeboten kann der SV Düdinghausen-Auhagen die vielfältigen Aufgaben nicht bewältigen.


Auf dem Foto hintere Reihe von links:
Petra Kolling, Sabine Meier, Siggi Faulhaber, Sören Blunk
Vordere Reihe von links:
NFV Kreis Schaumburg Marco Vankann, Manfred Grimpe, NFV-Bezrik Hannover August-Wilhelm Winsmann,
Rolf Meier, Sascha Nerge, Daniel Hohmeier, Steffen Hermann, NFV Geschäftsstelle Christop Beismann


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü